Fortbildungen

Wie gelingt es, Kinder so zu fesseln, dass sie wissbegierig lernen, eigenständig denken und selbstständig lustvoll bauen, experimentieren, forschen? Abenteuer Lernen e.V. entwickelt Lernmethoden und -konzepte zum entdeckenden Lernen in verschiedenen Fachgebieten. Allen gemeinsam ist: Kinder werden nicht unterrichtet, ihnen wird Raum zum Erwerb der eigenen Kompetenz geboten.

Fachlich bewegen wir uns in den Bereichen Naturwissenschaft, Handwerk und Kunst.

Wir verfolgen grundsätzlich immer einen inklusiven Bildungsansatz. All unsere Angebote stehen unter dem Dach „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Wir freuen uns auf alle an den Themen interessierte LehrerInnen, SozialpädagogInnen, ErzieherInnen und weitere MultiplikatorInnen!

Vernetzungstreffen Inklusion

Das Netzwerk Inklusion ist ein offenes Netzwerk für alle interessierten Träger, die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im Bonner Raum anbieten und Interesse haben, ihr Angebot inklusiv (oder inklusiver) zu gestalten. Wir freuen uns auf Sie!

Themenschwerpunkte des Treffens:

  • Kennenlernen, Vernetzung und Austausch
  • Inklusionslabel – aktueller Stand und Planung des Auftakts
  • Ideen und weitere Aktionen des Netzwerks

Veranstaltungsort: Abenteuer Lernen e.V., Siebenmorgenweg 22 („Künstlerhof“ der Tapetenfabrik Beuel), 53229 Bonn

Unsere Räume sind weitgehend barrierefrei. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie besondere Bedarfe haben.

 

 

Vernetzungstreffen Inklusion

Inklusion konkret 28: Fetale Alkoholspektrum-Störung (FASD) und die Auswirkungen für Kinder und Jugendliche

Eine Fortbildung im Kontext von Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit des „Forums Inklusion lebendig machen“  

Jeglicher Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann beim ungeborenen Kind zu irreversiblen geistigen und körperlichen Schädigungen – den fetalen Alkoholspektrum-Störungen (FASD) – führen.

Deutschlandweit kommen jährlich etwa 10.000 Säuglinge mit alkoholbedingten Schädigungen auf die Welt.

FASD gehört damit zu den häufigsten bereits bei der Geburt vorliegenden Behinderungen und wäre zu 100% vermeidbar, wenn während der Schwangerschaft auf Alkohol verzichtet wird.

In der Fortbildung wird wichtiges Hintergrundwissen zur Suchterkrankung und Verläufen vermittelt, sowie zur Entstehung und der Symptomatik von FASD, wie z.B. Fehlbildungen, hirnorganische Beeinträchtigungen und Entwicklungsstörungen. Ebenso werden Möglichkeiten des pädagogischen Umgangs mit Kindern und Jugendlichen mit FASD diskutiert.

 

 

Inklusion konkret 28: Fetale Alkoholspektrum-Störung (FASD) und die Auswirkungen für Kinder und Jugendliche