Inklusion konkret:Traumasensible Pädagogik: Professionelle Beziehungsgestaltung mit kriegstraumatisierten Kindern und Jugendlichen – Hintergründe und Praxis“ , 13.05.2022

Pädagogische Fachkräfte sind in ihren Einrichtungen seit einigen Jahren vermehrt konfrontiert mit Kindern und ihren Familien, die aufgrund von Bürgerkrieg/Krieg (wie in Syrien oder aktuell in der Ukraine), von Gewalt und Verfolgung in ihren Heimatländern (wie Afghanistan oder einigen afrikanischen Ländern) und zum Teil nach langen Fluchterlebnissen zu uns gefunden haben. Allumfassende Zerstörung, kriegerische Gewalt, Verfolgung und Diskriminierung oder der Zusammenbruch gesellschaftlicher Ordnung und der Verlust oder die Trennung von nahen Angehörigen prägen die Erfahrungen dieser Kinder. Die Folgen dieser traumatschen Ereignisse für die kindliche Psyche sind ebenso tiefgreifend wie nachhaltig und können sich auf sehr unterschiedliche Weise auswirken. Pädagog:innen geraten schnell an ihre Grenzen und sind mit Gefühlen von Ohnmacht und Hilflosigkeit konfrontiert. 

Wie kann ein guter Umgang mit diesen akut oder chronisch von posttraumatischen Symptomen betroffenen Kindern aussehen? Wie können Kinder (und ihre Familienangehörigen) im pädagogischen Kontext über sprachliche und kulturelle Barrieren hinweg unterstützt werden, um Stabilität und ein Sicherheitsgefühl im Alltag zurückzugewinnen?

Diese Fortbildung zielt auf die Gestaltung professioneller Beziehungen mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen mit Kriegs- und Fluchterfahrungen. Traumasensible Ansätze und Interventionen zur Stabilisierung werden vorgestellt. Eigene Praxisfragen können eingebracht werden.

 

 

 

 

Titel:

Inklusion konkret:Traumasensible Pädagogik: Professionelle Beziehungsgestaltung mit kriegstraumatisierten Kindern und Jugendlichen – Hintergründe und Praxis“

Status: Buchung möglich (Formular siehe unten)
Beginn:

13. Mai 2022, 9:00  Uhr

Ende: 13. Mai 2022,13:00 Uhr
Leitung:

Wolfgang Kühnen (M.A., Dipl.-Sozialpädagoge, Heilpraktiker (Psychotherapie))

Zielgruppe:

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierte, insbesondere an pädagogische Fachkräfte aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit, OGS, Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen.

Ort:

Abenteuer Lernen e.V., Siebenmorgenweg 22 („Künstlerhof“ der Tapetenfabrik Beuel), 53229 Bonn

 Kosten 15,00 Euro

 

Es sind nur noch 3 Plätze frei.

Ich möchte über Kurs- und Fortbildungsangebote von Abenteuer Lernen e.V. informiert werden

Ich habe die Datenschutzerklärung (www.abenteuerlernen.org/impressum) zur Kenntnis genommen und erkläre mich mit der Speicherung meiner Daten in diesem Sinne einverstanden