Forum Inklusion lebendig machen - Fortbildungen

Um inklusive Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im Bonner Raum zu stärken, möchten wir möglichst viele Beteiligte in den Prozess mit einbeziehen. Dazu gibt es Fortbildungen, Workhops und Praxisaustausche.

In der Reihe „Inklusion konkret“ finden praxisnahe Fortbildungen statt zu unterschiedlichen Themen. Die Veranstaltungen richten sich an alle Interessierten, insbesondere an pädagogische Fachkräfte aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit, OGS, Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen.

Ansprechpartnerin: Ruth Dobrindt, Telefon 0228-44 29 03

Wie wird unsere Jugendeinrichtung inklusiv oder inklusiver? Einstiegsworkshop für Mitarbeitende und Leitende der offenen Jugendarbeit

Offene Jugendarbeit ist grundsätzlich offen für alle Kinder und Jugendliche. Dennoch ist es nicht immer einfach, Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedarfen zu erreichen. Inklusion zu verwirklichen, ist ein ständiger Prozess. Wo gibt es Barrieren und wie können wir sie abbauen? Wir wollen bei diesem Workshop mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ziele und Ideen für Inklusion in der offenen Jugendarbeit entwickeln. Welche Unterstützung brauchen Sie auf dem Weg zu einer inklusiven Einrichtung?

Gemeinsam wollen wir Lösungsmöglichkeiten suchen und Ihnen das Projekt „Inklusions-Label“ des „Forums Inklusion lebendig machen“ vorstellen.

Wie wird unsere Jugendeinrichtung inklusiv oder inklusiver? Einstiegsworkshop für Mitarbeitende und Leitende der offenen Jugendarbeit

Inklusion konkret Basisseminar: Wie arbeite ich in inklusiven Kinder- und Jugendgruppen

Sie arbeiten mit einer inklusiven Kinder- und/oder Jugendgruppe und brauchen Tipps und Anregungen zum pädagogischen Umgang, zur Organisation oder zur Finanzierung? Oder sie wollen sich auf den Weg machen ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen inklusiv oder inklusiver zu gestalten?

In dieser Fortbildung werden vor allem außerschulische Angebote (einschließlich OGS) beleuchtet.

Es geht darum, die einfachen, kleinen Dinge wahrzunehmen, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedarfen blockieren. Und zu lernen, was jede/r tun kann, um Inklusion zu ermöglichen. Es gibt praktische Arbeitshilfen für die Organisation und pädagogische Durchführung, die auf dem Weg für mehr Teilhabe hilfreich sind. Ebenso werden Möglichkeiten der Finanzierung aufgezeigt.

Ein Vorwissen über Inklusion ist nicht notwendig, wohl aber die Bereitschaft oder der Wunsch, sich auf den Weg in Richtung Inklusion zu machen.

Die Veranstaltung ist praxisorientiert und bietet neben dem Fachinput, Möglichkeiten zum Austausch. 

Inklusion konkret Basisseminar: Wie arbeite ich in inklusiven Kinder- und Jugendgruppen