Pädagogik der Achtung

Wiese mit Pusteblumen

Der Grundgedanke einer „Pädagogik der Achtung“ ist, dass es niemanden gelingen kann, die Beweggründe eines anderen in ihrer Gänze zu überdenken und zu verstehen. Die Wünsche und Handlungsweisen eines jeden Menschen, also auch eines jeden Kindes, sind nichtsdestotrotz berechtigt und haben ihre Ursache – selbst wenn diese sich dem anderen nicht erschließt.

Für das Verhalten eines Kindes gibt es immer einen Grund.

Wir nehmen in unseren Kursen die Bedürfnisse der Kinder wahr und ernst. Dazu gehört, angemessenen Abstand zu halten und Respekt vor dem Kind zu haben. Wir wollen Strukturen schaffen, in denen Kinder sich entfalten und lernen können. Grundvoraussetzung ist, jedes Kind in seiner Andersartigkeit zu akzeptieren – mit seinen Begabungen und seinen Handicaps, aber auch mit seiner Unruhe und seinen Bedürfnis nach Aufmerksamkeit. Achtung ist die Vorbedingung für Inklusion.