Inklusion

Kinder präsentieren ihre gebastelten Kunstwerke

Die Module „Lernen als Abenteuer“ wurden für die Arbeit mit inklusiven Kindergruppen entwickelt. Wir wollen an dieser Stelle keine Debatte über Inklusion führen, denn dass alle Mitglieder einer Gesellschaft zusammengehören, ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Wir wollen hier nur darauf hinweisen, dass die Angebote attraktiv für Kinder sind, nicht obwohl sie inklusiv durchgeführt werden, sondern weil sie inklusiv sind. Dass Verschiedenheit bereichernd ist, erleben wir in jedem Kurs. Die Unterschiedlichkeit der Menschen, die teilhaben, führt zu immer wieder spannenden, neuen Herangehensweisen, lässt (positive) Spannung entstehen und staunen.

Ziel unserer Arbeit ist nicht zuletzt die Initiierung der Haltung einer inneren Offenheit – nicht nur dem Thema, sondern auch dem Anderen gegenüber. Dazu gehört Mut, denn wir alle fürchten uns vor dem, was wir nicht gewohnt sind. Angst macht uns vorsichtig.

Wenn Kinder lernen, dass ungewohnte Menschen interessant sind, dann gewinnen sie Freude daran, offen und neugierig aufeinander zuzugehen. Diese Haltung befähigt sie, einander täglich neu und unverkrampft zu begegnen. Sie entdecken die Andersartigkeit des anderen als etwas, was sie interessiert und nicht als etwas, was sie abschreckt.

Daher möchten wir zur Inklusion ermutigen und hoffen, dass die Gestaltung der thematischen Module Sie in Ihrer Arbeit mit inklusiven Gruppen angemessen unterstützt.