Erfahrungsräume

Junge mit Lupe

Kann man etwas lernen, indem man (nur) liest, fernsieht oder googelt?

Ja klar, man kann in einem Buch nachschauen, wie viele Beine ein Insekt hat, kann nachlesen, dass beim Sägen ein gezacktes Metallband hin und hergezogen wird und so Ligninfasern zerteilt werden. Man kann sich bei „Galileo“ Experimente ansehen, mit einem Sprachprogramm Vokabeln üben und bei Wikipedia die Zusammenhänge zwischen Autofahren und Klimaerwärmung nachschlagen.

Das Wichtigste aber kann man nicht: Riechen, hören, sich weh tun, Entscheidungen treffen und deren Folgen aushalten, mit anderen gemeinsam etwas erleben, eine Unterhaltung führen, sich streiten, oder etwas Neues entdecken.

Kinder brauchen mehr als Medien. Wir müssen ihnen die Möglichkeit geben, eigene Erfahrungen zu sammeln.

Schüler speichern

  • 5 % dessen, was sie hören
  • 10 % dessen, was sie lesen oder sehen
  • 20 % dessen, was sie hören und sehen
  • 30 % dessen, was sie beobachten, demonstriert bekommen
  • 50 % dessen, was sie miteinander besprechen können
  • 75 % dessen, was sie selbst anwenden, wenn sie aktiv sind
  • 90 % dessen, was sie anderen beibringen oder erklären.

(aus: „Kooperatives Lernen in der Grundschule“)

Pädagogisches Konzept Abenteuer Lernen e.V.